ZIV bringt Industrie und Politik zusammen

Politischer Besuch auf der EUROBIKE 2015

Eine der wichtigsten Dienstleistungen des Zweirad-Industrie-Verbands, stellvertretend für seine Mitglieder, ist die Arbeit auf politischer Ebene. Während der EUROBIKE haben die Mitgliedsunternehmen des ZIV alljährlich die Möglichkeit, selbst in den Dialog mit der Politik zu treten.

Auf Einladung begrüßt der ZIV in diesem Jahr MdB Gero Storjohann (CDU), der im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages für den Radverkehr zuständig ist, den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Norbert Barthle (CDU) sowie Birgitta Worringen, die Radverkehrsbeauftragte der Bundesregierung. Und auch Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) aus Baden-Württemberg wird in diesem Jahr wieder ausgewählte Mitglieder des ZIV besuchen.

Gemeinsam mit dem europäischen Dachverband CONEBI realisiert der Zweirad-Industrie-Verband zudem einen Rundgang mit dem Europaparlamentarier Michael Cramer (Bündnis 90/Die Grünen).

Ziel der Rundgänge ist es, die Themen Fahrrad und E-Bike erlebbar zu machen und den Politikern die Gelegenheit zu geben, sich vor Ort über Neuheiten, Innovationen und Trends der Fahrradbranche zu informieren.

Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des ZIV: „Wir freuen uns, dass erneut wichtige Vertreter aus Berlin, Stuttgart und sogar Brüssel der Einladung des ZIV nach Friedrichshafen gefolgt sind. Der Austausch zwischen Industrie und Politik kann hier direkt erfolgen. Die EUROBIKE bietet dafür eine ideale Plattform und ein hervorragendes Umfeld.“

Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. ist die nationale Interessenvertretung und kompetenter Dienstleister der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, Fahrradkomponenten, Zubehör und E-Bikes.