Branchenverband wächst weiter: der ZIV Zweirad-Industrie-Verband begrüßt fünf neue Mitglieder

Mit den Unternehmen RTI Sports, Ca Go, Antric, Qeridoo und Econic One meldet der ZIV Zweirad-Industrie-Verband e. V. gleich fünf Neuzugänge aus unterschiedlichen Bereichen der Fahrradindustrie. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den Unternehmen, die jetzt neu im ZIV vertreten sind“, sagt Burkhard Stork, Geschäftsführer des ZIV. „Der Bedarf nach Unterstützung und Austausch im Hinblick auf die Technik, Normen und die Rahmenbedingungen wächst ebenso, wie der Wunsch nach einer starken gemeinsamen Interessenvertretung der Unternehmen der Fahrradindustrie.“ Der traditionsreiche Branchenverband ZIV hat mit Blick auf die neuen Anforderungen kürzlich sein Team verstärkt und will in naher Zukunft weiter wachsen und seine Aktivitäten deutlich ausbauen.

Kurzporträts der neuen ZIV-Mitglieder:

RTI Sports GmbH
RTI Sports bietet dem Fahrrad-Fachhandel seit mehr als 30 Jahren ausgewählte Produkte von ausnahmslos hoher Qualität. Alle Hersteller zählen in ihrem Segment zu den führenden, Verkaufs-stärksten Marken mit hoher Kundenzufriedenheit. Zusätzlich zu beliebten Vertriebsmarken wie Topeak und Brooks, stechen vor allem die starken Eigenmarken Ergon und Terry ins Auge, die in ihrem Segment jeweils Marktführer für ergonomische Fahrradkomponenten sind. Was Fahrradhändlern und Radfahrern wichtig ist, weiß kaum jemand besser als Franc Arnold, Gründer und Geschäftsführer von RTI Sports. Seine Unternehmerkarriere begann Anfang der 1980er-Jahre in der Garage seines Elternhauses in Löf bei Koblenz, wo er Kunden hochwertige Rennräder auf Maß anpasste. Später folgte ein eigenes Fahrradgeschäft und 1990 die Gründung von RTI Sports (RTI = Radsport, Triathlon, Innovation). Bis 1997 machte sich das Unternehmen vor allem mit selbst produzierten Triathlon-Fahrrädern sowie Triathlon-Spezialteilen einen Namen. Seit 1998 ist RTI Sports ausschließlich auf den Markenvertrieb von hochwertigem Fahrradzubehör spezialisiert.
Mehr Informationen: rtisports.de

Ca Go Bike GmbH
Neben RTI Sports spielt Franc Arnold auch bei der 2018 gegründeten und auf Lastenräder spezialisierten Ca Go Bike GmbH als Mitgeschäftsführer eine zentrale Rolle. Drei Jahre nach dem erfolgreichen Start des ersten Lastenrads FS200 Life zeigte das junge Unternehmen auf der Eurobike 2022 sein zweites Modell: das FS200 Vario. Beide verbindet eine besondere Philosophie: „Sicherheit für Insassen, Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer wird das entscheidende Merkmal für den Durchbruch der Lastenräder sein“, sagt Ca Go Gründer Franc Arnold. „Nur wenn sich alle Ca Go Kunden bestmöglich geschützt fühlen, gelingt der Umstieg vom Auto wirklich. Für diese Mobilitätswende wollen wir einen entscheidenden Beitrag leisten.“ Ausgangsbasis für die beiden Modelle ist die Ladefläche aus Foamlite®, einem innovativen Leichtbauwerkstoff, der bei wenig Gewicht über eine hohe mechanische Stabilität verfügt. Beim neuen Ca Go FS200 Vario sind unter anderem zahlreiche Aussparungen, Streben und Klemmschellen integrierte, die eine bisher nicht gekannte Ladesicherung möglich machen sollen.
Mehr Informationen: cagobike.com

Antric GmbH
Das vierrädrige Schwerlastrad Antric One ist als Projekt der Universität Bochum entstanden. Ziel: das perfekte Lastenfahrrad für die Paketzustellung auf der letzten Meile - effizient, robust, emissionsfrei und flexibel. 2020 wurde die Antric GmbH gegründet, die seither an der Serieneinführung arbeitet. Mit dem US-Unternehmen Cenntro hat das Bochumer Start-up nicht nur einen Kapitalgeber gefunden, sondern auch Hilfe bei der Produktion und bei der weltweiten Vermarktung. Mit dem Antric One und dem damit verbundenen Zustellkonzept möchte das junge Unternehmen dazu beitragen, die Paketzustellung auf der letzten Meile nachhaltiger, flexibler und kostengünstiger zu gestalten – ein Schritt zu lebenswerteren Städten.
Mehr Informationen: antric.de

Qeridoo GmbH
Der Anspruch von Qeridoo ist nicht nur einfach Fahrradanhänger für Kinder zu entwickeln, sondern Produkte mit einem Höchstmaß an Sicherheit und Multifunktionalität, die sich perfekt in den aktiven Alltag mit Kind(ern) einfügen. Wie kann ich joggen gehen, auch wenn mein Baby mal nicht schläft? Wie bleibe ich aktiv und genieße meinen sportlichen Lebensstil – mit meinem Kind? Gibt es eine sichere und zuverlässige Methode, mein Kind einfach mitzunehmen? Diese Gedanken waren die Initialzündung für die Marke Qeridoo. Was 2006 mit dem Vertrieb von Babyzubehör aus dem heimischen Wohnzimmer heraus begann, ist heute eine Herzensangelegenheit von mehr als 50 Menschen in der Firmenzentrale in Buchholz im Einzugsgebiet von Bonn. Inzwischen zählt Qeridoo mit zu den Top-Anbietern von Kinderfahrradanhängern im deutschsprachigen Raum, mit Expertise für die Themen Innovation und Sicherheit rund um die nachhaltige Beförderung von Kindern. „Wir danken dem ZIV für die Aufnahme und freuen uns auf eine kooperative Zusammenarbeit und auf den gemeinsamen Austausch“, sagt Gründer und Geschäftsführer Nikolai Boldt. „Dass wir unsere langjährigen Erfahrungen jetzt auch im Zweirad-Industrie-Verband einbringen können, freut uns umso mehr.“
Mehr Informationen: qeridoo.de

Econic One GmbH
Econic One baut smarte E-Bikes mit der Vision, dass Menschen sich auf der ganzen Welt schnell, umweltfreundlich und mit Spaß fortbewegen können. Die Marke legt ihren Fokus auf ein angenehmes Fahrerlebnis, verbunden mit hochwertigen und wartungsfreundlichen Komponenten. Econic One versteht den Wert vom Radfachhandel und investiert hier in ein breites Netzwerk. Das Unternehmen entwickelt seine Smart- und Connected-Funktionen in einer eigenen Entwicklungsabteilung, um das Verriegeln, Entriegeln und Tracken mit Alarmbenachrichtigungen direkt per APP auf dem Smartphone zu ermöglichen. „Wir freuen uns, dass wir nun unser spezifisches Know-how in den ZIV einbringen und uns gemeinsam mit den anderen Mitgliedern dafür einsetzen können, dass Radfahren für die Verbraucher in Deutschland zugänglicher, smarter und sicherer wird“, sagt Galin Bonev, Gründer und CEO von Econic One. „Und wir freuen uns darauf, gemeinsam an einer Zukunft auf zwei Rädern zu arbeiten und unseren Teil zur Mobilitätswende beizutragen.“
Mehr Informationen: econicone.com

--

Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) ist die nationale Interessenvertretung der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. 90 Prozent der 2021 in Deutschland produzierten Fahrräder und E-Bikes stammen von Mitgliedsunternehmen des ZIV. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, E-Bikes, Fahrradkomponenten und Zubehör. Als Branchenverband vertritt der ZIV die Interessen von rund 100 Mitgliedsunternehmen gegenüber den Gesetzgebern in der EU und in Deutschland, der Regierung, Behörden, Medien, Institutionen und Organisationen.
Mehr Informationen unter www.ziv-zweirad.de

Pressekontakt: Reiner Kolberg
presse@ziv-zweirad.de