Neues Mitglied: Zweirad-Industrie-Verband begrüßt TÜV Rheinland

Seit Jahrzehnten nimmt der ZIV Zweirad-Industrie-Verband auf nationaler und europäischer Ebene eine zentrale Rolle bei der Ausgestaltung und Umsetzung der technischen Normen beim Zweirad ein. Mit TÜV Rheinland kommt daher jetzt ein weiteres wichtiges neues Mitglied an Bord. „Wir freuen uns sehr mit TÜV Rheinland ein weltweit renommiertes Prüfinstitut beim ZIV zu begrüßen“, sagt Burkhard Stork, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands. Mit dem global tätigen Unternehmen mit Hauptsitz in Köln besteht bereits seit Jahren ein regelmäßiger Austausch. Tim Salatzki, Leiter Technik und Normung beim ZIV betont: „TÜV Rheinland ist für die Fahrradindustrie ein wichtiger Ansprechpartner, nicht nur wenn es um Prüfungen geht. Aktuell sind wir zusammen mit TÜV Rheinland und weiteren Partnern beispielsweise dabei, eine aktualisierte Liste zum Bauteiletausch bei E-Bikes und S-Pedelecs zu erstellen. Zudem arbeiten wir auch sehr konstruktiv bei der Weiterentwicklung und Normung der Scheinwerfertechnik und anderen Themen zusammen.“


TÜV Rheinland baut auf Partnerschaft

„Wir von TÜV Rheinland bauen Partnerschaften mit Industrie und Interessensvertretungen auf, um mit unserer Expertise technische Entwicklungen von Produkten begleiten zu können. Außerdem erarbeiten wir Innovationen und Lösungen zur sicheren Nutzung. Dafür steht auch unsere neue Mitgliedschaft im Zweirad-Industrie-Verband“, betont Thomas Weigand, Geschäftsfeldleiter Hardlines Europe bei TÜV Rheinland und damit auch verantwortlich für Sport- und Freizeitprodukte. 

Der Anteil der jährlich neu verkauften E-Bikes ist auf über eine Million gestiegen. „Mit Blick auf die dynamischen Entwicklungen bei den Absatzzahlen, aber auch bei der Technik, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der Fahrradindustrie, den Verbänden und Prüfinstituten wie dem TÜV Rheinland unerlässlich“, so Weigand. „Was uns vereint, das ist unser Bemühen in Deutschland und Europa Maßstäbe und Standards für gleichzeitig hochinnovative und sichere Produkte zu setzen und sowohl Teile wie auch Gesamtsysteme zu prüfen und zertifizieren.“

Fahrradkompetenz bei TÜV Rheinland

TÜV Rheinland stellt sich seit 150 Jahren der Aufgabe, Technik für Mensch und Umwelt sicher zu machen. Mit seinen Services bietet er auch den Nachweis von Qualität und Sicherheit im hart umkämpften und stark wachsenden Fahrradmarkt. Durch die Vielfalt an Laboren an den Standorten Nürnberg und Köln kann das Unternehmen alle notwendigen Prüfleistungen und Zertifizierungen für Fahrräder und E-Bikes aus einer Hand gewährleisten: vom Check mechanischer, chemischer und elektrischer Sicherheit, über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und die Umweltprüfung bis zum direkten Draht zum Kraftfahrt-Bundesamt. Darüber hinaus prüft TÜV Rheinland auch das umfangreiche Zubehör wie Helme, Kindersitze oder Anhänger.

Mehr Informationen:
Sicherheitsprüfungen für Fahrräder, Pedelecs und Zubehör | DE | TÜV Rheinland (tuv.com)
www.tuv.com/germany/de/fahrräder-pedelecs-und-zubehör.html)

--

ZIV Zweirad-Industrie-Verband

Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) ist die nationale Interessenvertretung der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. 90 Prozent der 2021 in Deutschland produzierten Fahrräder und E-Bikes stammen von Mitgliedsunternehmen des ZIV. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, E-Bikes, Fahrradkomponenten und Zubehör. Als Branchenverband vertritt der ZIV die Interessen von rund 100 Mitgliedsunternehmen gegenüber den Gesetzgebern in der EU und in Deutschland, der Regierung, Behörden, Medien, Institutionen und Organisationen.

Mehr Informationen unter www.ziv-zweirad.de

Pressekontakt: Reiner Kolberg
kolberg@ziv-zweirad.de