Vertretung auf europäischer Ebene

ZIV übernimmt Vorsitz der Arbeitsgruppe Cargobikes

Der ZIV hat auf europäischer Ebene den Vorsitz der Arbeitsgruppe Cargobikes übernommen, die gemeinsam von der Confederation of the European Bicycle Industry (CONEBI) und dem Verband Cycling Industries Europe (CIE) organisiert wird. „Ziel der Arbeitsgruppe ist, technische Fragen zu Normung und Gesetzgebung sowie allgemeine Fragestellungen zum Lastenrad zu diskutieren, zu gemeinsamen Positionen zu kommen und diese gegenüber externen Stakeholdern, zum Beispiel in der Politik, zu vertreten“, sagt Tim Salatzki, Leiter Technik & Normung beim ZIV, der den Vorsitz übernommen hat.

Die aktive Mitarbeit bei diesen Themen werde vielfach unterschätzt, so Tim Salatzki. „Gerade im jungen Markt der normalen und Schwerlast-/Heavy Duty-Cargobikes ist es für Hersteller wichtig, hier vertreten und informiert zu sein.“ Neben dem privaten Gebrauch geht es in der Arbeitsgruppe auch um die gewerbliche Nutzung und entsprechende Vorgaben sowie die Abgrenzung zu potenziell neuen Kategorien. Aktuell im Fokus sind beispielsweise die Obergrenze beim zulässigen Gesamtgewicht für einspurige Lastenräder, die in Deutschland laut DIN zurzeit 250 kg beträgt oder das Thema serieller Hybridantrieb, bei dem die Pedalkraft nicht mehr über Kette oder Riemen in Bewegung umgewandelt wird, sondern in Strom für den Motor. „Zu den Fragen, denen wir uns stellen, gehören die Sicherheit von Teilen und des Gesamtsystems und darüber hinaus, ob besonders große und schwere Cargobikes noch Pedelecs bzw. EPAC (Electrically Power Assisted Cycle) im Sinne des Gesetzgebers sind und Fahrrädern gleichgestellt werden und wie ggf. eine weitere passende Kategorie ausgestaltet werden kann bzw. muss.“
Kritisch zu hinterfragen ist auch das Thema Infrastruktur: „Poller und Drängelgitter haben sicher ihre Berechtigung, aber für Cargobikes und natürlich auch für Fahrräder oder E-Bikes mit Anhängern werden sie schnell zu einem schwierig zu überwindenden Hindernis“, betont Burkhard Stork, Geschäftsführer des ZIV. „Zusammen mit den europäischen Verbänden sind wir ein wichtiger Fürsprecher für eine angemessene und sichere Fahrradinfrastruktur – natürlich auch für Cargobikes und Anhänger.“

 

Übersicht zu technischen Ausschüssen und Arbeitsgruppen, in denen der ZIV vertreten ist

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV):

  • Fachausschuss Kraftfahrzeugtechnik (FKT)
  • Sonderausschuss „Zweiradtechnik“ des FKT
  • Sonderausschuss „Lichttechnik“ des FKT

CONEBI (Confederation of the European Bicycle Industry) / CIE (Cycling Industry Europe):

  • verschiedene Arbeitsgruppen

Bundesverband eMobilität (BEM):

  • verschiedene Arbeitsgruppen

ZIV Mitarbeit und Leitung von technischen Gremien

Normung national – DIN:

  •  NA 112 NA Sport Beirat
  •  NA 112-06-01 AA „Fahrräder für allgemeine und sportliche Benutzung“ (Leitung)
  •  NA 112-06-01-01 AK „Transport- und Lastenfahrrad” (Leitung)
  •  NA 112-06-01-04 AK „Serielle Hybride für Fahrräder“ (Leitung)
  •  NA 112-06-02 AA „Fahrrad-Zubehör” (Leitung)
  •  NA 112-07-04 AA „Motorisierte Freizeitfahrzeuge nicht für den öffentlichen Straßenverkehr“
  •  NA 112-06-07 AA „Dach- und Hecklastträger“
  •  NA 112-06-08 AA „Flotten-, Verleih- und Mietsysteme für Fahrräder und Elektrofahrräder“ (Leitung)


Normung national – DKE:

  • DKE/AK 371.0.5 „Akku“
  • DKE/AK 371.0.5 „Sekundärbatterien für LEV-Anwendungen“
  • DKE/GAK 353.0.9 „Energieversorgung von Light Electric Vehicles“


Normung europäisch und international:

  • CEN/TC 333 „Cycles“
  • CEN/TC 333/WG 5 „Electric power assisted cycles“
  • CEN/TC 333/WG 8 „Innovative materials used in the manufacturing of bicycles“
  • CEN/TC 333/WG 9 „Carrier cycles“
  • ISO/TC 149 „Cycles“
  • ISO/TC 149/SC 1 „Cycles and major sub-assemblies“
  • ISO/TC 149/SC 1/WG 13 „Revision of the series of ISO 4210 and ISO 8098“
  • ISO/TC 149/SC 1/WG 14 „Revision of ISO 11243“
  • ISO/TC 149/SC 1/WG 15 „Revision of ISO 6742 Part 1 to 5“

Bild (copyright ZIV) Tim Salatzki

__

Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) ist die nationale Interessenvertretung der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. 90 Prozent der 2021 in Deutschland produzierten Fahrräder und E-Bikes stammen von Mitgliedsunternehmen des ZIV. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, E-Bikes, Fahrradkomponenten und Zubehör. Als Branchenverband vertritt der ZIV die Interessen von rund 100 Mitgliedsunternehmen gegenüber den Gesetzgebern in der EU und in Deutschland, der Regierung, Behörden, Medien, Institutionen und Organisationen.
Mehr Informationen unter www.ziv-zweirad.de

Pressekontakt: Reiner Kolberg
presse@ziv-zweirad.de